e business

SCHWARZ
Computer Systeme GmbH

Altenhofweg 2a | 92318  Neumarkt

info@schwarz.de
09181 4855 123

Webbasierte Software Neumarkt

Eine Webanwendung (auch Online-Anwendung, Webapplikation oder kurz Web-App) ist ein Anwendungsprogramm nach dem Client-Server-Modell. Anders als klassische Desktopanwendungen werden Webanwendungen nicht lokal auf dem Rechner des Benutzers installiert. Die Datenverarbeitung findet teilweise auf einem entfernten Webserver statt. Die Ergebnisse der Datenverarbeitung werden an den lokalen Client-Rechner des Benutzers übertragen (Thin Client). Genutzt wird eine Webanwendung dabei zumeist über einen Webbrowser. Diese überträgt Daten mit dem Webserver meist über das HTTP-Protokoll.

Anders als Desktopanwendungen erfordern Webanwendungen kein spezielles Betriebssystem auf dem Rechner des Benutzers. Manche Web-Apps benötigen jedoch aktuelle Webbrowser oder spezielle Laufzeitumgebungen, wie z. B. JavaScript oder Flash.

Teile der Ausführungslogik führt man dennoch möglichst nicht erst im Server, sondern bereits im Client-Rechner aus, vor allem zur Validierung. Eingabefehler werden so bereits lokal erkannt. Rückmeldungen an den Nutzer erfolgen dadurch sofort ohne ein Warten auf die Rückantwort von einem fernen Server. Mittels AJAX-Technik werden nur Teilbereiche der Inhalte im Webclient aktualisiert ohne die Webseite erneut aufrufen zu müssen. Eine solche Verteilung kann bis hin zu einer Fat-Client-Architektur ausgebaut werden (siehe Single-page-Webanwendungen).

Durch die Verbreitung internetfähiger, mobiler Smartphones und Tabletcomputer verbreitet sich die Verwendung der Abkürzung Web-App zunehmend.

Webbasierte-Software die Vorteile

Webanwendungen setzen auf dem Computer des Benutzers nur einen Webbrowser voraus, welcher in der Regel schon vorhanden ist. Im Gegensatz zu herkömmlichen Client-Server-Anwendungen ist keine weitere Installation von Software notwendig, wenn man von Browser-Plugins wie Flash absieht. Dadurch erreichen Webanwendungen einen hohen Grad an Plattformunabhängigkeit, sofern viele Browser unterstützt werden.

Muss die Logik einer Webanwendung geändert werden, sind Änderungen nur an einer zentralen Stelle –  auf dem Webserver – notwendig, was sich günstig auf die Wartungskosten auswirkt. Hierdurch ergeben sich auch Sicherheitsvorteile: Sicherheitslücken können sofort behoben werden, auch sind selbst bei vollständiger Kompromittierung der Webanwendung im Regelfall keine anderen Programme auf dem Anwender-System gefährdet.

Quelle: Wikipedia

Eine spannende Entwicklung mit vielen Vorteilen, über die Sie sich gerne bei uns informieren können.  Kontakt